Die Tage der Gemeinschaft sind ein fester Bestandteil der ersten Woche nach den Sommerferien. An drei Tagen erarbeiten bzw. wiederholen die Kinder die geltenden fünf goldenen Schulregeln für ein freundliches Miteinander:

 

1.   Ich bin freundlich und höflich.

 

2.   Ich helfe anderen.

 

3.   Ich gehe mit allen Sachen sorgfältig um.

 

4.    Ich arbeite vernünftig im Unterricht mit.

 

5.    Ich höre zu.

 

Außerdem ist das Ziel dieser Tage sich noch besser kennenzulernen und soziale Kompetenzen und die Klassengemeinschaft zu stärken. Die Kinder erlernen das „Schulliedes der ASS“ und das Lied „Gemeinsam sind wir stark“.

 

Sie basteln einen gemeinsamen Klassengemeinschaftsbaum mit Blättern (Klasse 1), Blüten (Klasse 2), Früchten (Klasse 3) und Tiere (Klasse 4) als Zeichen der Klassengemeinschaft. Außerdem gestalten sie Blätter-, Blumen-, Früchte- und Tiergirlanden für den Gemeinschaftsbaum auf dem Schulhof für das Zusammenhalten der gesamten Schülerschaft.

 

In jedem Jahrgang werden darüber hinaus noch Schwerpunkte gesetzt, wie z.B. der Umgang mit Streit und Wut, das Verhindern von Mobbing oder die Gründe für intensive Freundschaft.