Aktuelles

Auf der Elternseite gibt es aktuelle Informationen und Materiallisten für alle, deren Kind 2016 eingeschult wird.

Auf der Elternseite sind neue Links zur Seite des Kreiselternbeirats und der katholischen Bücherei Heldenbergen zu finden!

In der Rubrik Eltern/Weiterführende Schulen gibt es eine Liste der bekannten Termine für Infotage an den weiterführenden Schulen zum Download.

Die Geschichte unserer Schule

Am 1. August 1957 stellte eine Kommission aus Darmstadt bei der Besichtigung des Gebäudes der alten Volksschule Heldenbergen fest, dass ein Schulneubau unbedingt erforderlich war. In einer darauf folgenden Versammlung mit dem damaligen Rektor, dem Bürgermeister, den Beigeordneten sowie den Vorsitzenden der SPD- und CDU-Fraktionen und des Schulelternbeirats einigte man sich auf den Neubau. Drei mögliche Bauplätze wurden noch in dieser Versammlung ausgesucht und anschließend dem Kreisbauamt zur Auswahl vorgeschlagen. Der offizielle Beschluss zum Bau einer neuen Mittelpunktschule wurde am 28. Juli 1961 gefasst.

In einem Bericht der Wetterauer Zeitung vom 31. August 1963 wurde über eine vorangegangene Schulverbandsversammlung berichtet, bei der der mit der Planung und Bauleitung beauftragte Architekt Rudolf Storck (Bad Nauheim) das auf ca. 2,4 Millionen DM geschätzte Bauvorhaben ausführlich anhand von Plänen und eines Modells erläuterte. 

Die Grundsteinlegung erfolgte am 27. August 1965, das anschließende Richtfest am 17. Februar 1966. Nach dem letzten Schultag im Gebäude der alten Volksschule wurde das neue Schulgebäude am 17. Januar 1967 seiner Bestimmung übergeben. Die offizielle Einweihung fand schließlich am 14. Oktober 1967 statt. 

Ab dem Schuljahr 1972/1973 wurde für schulpflichtige, aber noch nicht schulreife Kinder eine Vorklasse eingerichtet. Seit dem Schuljahr 1975/1976 ist die Albert-Schweitzer-Schule Nidderau eine Grundschule, da die Schüler nach der 4. Klasse die 1970 am Ort gegründete Bertha-von-Suttner Gesamtschule oder andere weiterführende Schulen besuchen.